AUTORIN · JOURNALISTIN · PR-BERATERIN · DOZENTIN Blog zum Buch - Ach, mein Kosovo MH - Instagram MH facebook MH YouTube

Zum Online-Buchshop →
Am 23. November vor einem Jahr ist mein Roman erschienen. Heute ein Grund zur Freude! Hier ein Foto von der ersten Buchvorstellung bei PalmArtPress.

Mein erster Roman

Mechthild Henneke, Ach mein Kosovo

Am 23. November 2021 ist mein erster Roman „Ach, mein Kosovo!“ im PalmArtPress Verlag, Berlin erschienen.

ISBN:3962580964

___________________________________

Zum Online-Buchshop

Mein Blog über die Hintergründe zum Roman

Zum Pressematerial zum Buch in D, Eng und Alb

Kurzbeschreibung

Was bedeutet es, als junger Mensch aus Patriotismus zur Waffe zu greifen?

Mechthild Henneke folgt in ihrem Debut-Roman „Ach, mein Kosovo!“ dem Protagonisten in den Kosovokrieg und beleuchtet diesen von innen.

Ein Medizinstudent aus dem Kosovo wirft sein Leben in Deutschland hin, um sich 1998 der UÇK anzuschließen. Er will nicht mehr zusehen, wie die Serben sein Volk unterdrücken. Doch als Taras Galani den Feinden im ersten Gefecht gegenüberliegt, fühlt sich das anders an als erwartet. Er tauscht das Gewehr gegen eine Medizintasche und beginnt Leben zu retten, statt zu töten.

Die Autorin treibt die Frage um: Wofür lohnt es sich zu kämpfen? Und mehr noch: Was macht das mit einem? Der Protagonist wächst in den Kriegsmonaten über sich hinaus, wirft sich in Abenteuer und beginnt dennoch, an seiner Mission zu zweifeln. Das Buch beruht in weiten Teilen auf wahren Begebenheiten und greift Themen unserer Zeit auf: Krieg, Flucht und eine Identität zwischen den Kulturen.

 Mechthild Henneke, Journalistin und Autorin in Berlin, hat zwischen 1999 und 2008 im Kosovo gelebt und dort für die Vereinten Nationen und die OSZE gearbeitet. Zuvor war sie Redakteurin bei der Berliner Zeitung. Die gebürtige Westfälin studierte Politikwissenschaften und besuchte die Henri-Nannen-Schule für Journalismus in Hamburg. Nach ihrer Rückkehr aus dem Kosovo schrieb sie ihren ersten Roman.

 

Rezensionen

03.10.2022

Interview imit TV Diaspora auf Albanisch. 

Die Diaspora, die Gemeinde der Auslandskosovaren, spielt eine große Rolle für die Menschen im Kosovo. Der Sender Diaspora TV hat mich zum Buch interviewt.

» Interview angucken

15.07.2022

Interview in Bayern 2 - Eins zu Eins - Der Talk am 15.07.2022 mit Gregor Hoppe. 

Ein Gespräch zu meiner Person, zu meinen Lebensstationen in München, Moskau und Prishtina und meiner Motivation, mich den Folgen eines Kriegs zu stellen.

» Podcast hören

01.07.2022

Mir erst kürzlich bekannt geworden: die sehr schöne Rezension von Dr. Lumnije Jusufi in den Südosteuropa-Mitteilungen, 1/2022 

Taras Galani wirkt mit seinen Zweifeln und Reflektionen wie ein Antiheld. Das Buch erinnert stark an den Antikriegsroman „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque?

» PDF anschauen

27.05.2022
Deutsche Welle Online, Vjosa Cerkini Interview, hier die Übersetzung

Mechthild Henneke zeigt anhand einer fiktiven Figur, wie schwierig und schmerzhaft der Weg zur Gründung des neuen Staates Kosovo war.

» Webseite anschauen

13.05.2022
RTV21, Kosovo-Fernsehen, Qendresa Kadriu Interview, Programm "Bon Bon"

» Video anschauen

11.05.2022
RTK, Kosovo-Fernsehen, Gjergj Anton Filipaj Interview, Interview-Show um 9:30 Uhr

» Video anschauen

12.01.2022
ekz.bibliotheksservice

Den öffentlichen Bibliotheken in Deutschland wird geraten, "Ach, mein Kosovo!" anzuschaffen.  

»  Eintrag auf der Website des ekz.bibliotheksservice

22.12.2021
Tagesspiegel 

» PDF des Zeitungsartikels

29.11.2021
Berliner Zeitung

Ein Seitenwechsel in einem irrealen Krieg.

» Rezension als PDF anschauen

05.12.2021
Welt am Sonntag kompakt

Was geht in einem Menschen vor, der aus freien Stücken in den Krieg zieht?

» Rezension als PDF anschauen

21.12.2021
Balkan Transitional Justice

Unlike many Kosovo war stories, the main character in Henneke’s book does not see himself and his comrades as superheroes.

» Artikel lesen

23.11.2021
Westfalen Blatt

» Rezension als PDF anschauen

09.11.2021
Podcast: Der Achte Tag

Ein Konflikt, der immer noch und immer wieder neu aufkeimt: Mehr als 20 Jahre nach dem Kosovo-Krieg erkennt Serbien die Republik Kosovo nach wie vor nicht an. Darüber spricht Alev Doğan mit der Journalistin Mechthild Henneke, die lange im Kosovo gelebt hat und ihre Eindrücke in ihrem Roman “Ach, mein Kosovo” verdichtet.

» Pordcast anhören

28.11.2021
RTK, Kosovo-Fernsehen, Esat Husaj Interview

» Video anschauen

28.11.2021
RTK, Kosovo-Fernsehen, Live-Interview

» Video anschauen

10.12.2021
Radio Hochstift

Kriegsliteratur kann staubtrocken sein, man kann's aber auch anders machen. Das neue und erste Buch von Mechthild Henneke aus Salzkotten "Ach, mein Kosovo" ist anders als klassische Kriegsliteratur. Es ist ein Roman, der sich mit dem Kosovokrieg beschäftigt. Neben dem Krieg erzählt die Autorin eine Geschichte, die wirklich so passiert ist.

» Beitrag anhören

20.11.2021
Der Patriot

Dass die Autorin den Kosovo als Thema für ihren ersten Roman gewählt hat, kommt nicht von ungefähr. Bereits 1999 verbrachte sie während einer beruflichen Auszeit drei Monate in der Region, erlebte den Nato-Einsatz und die Flüchtlingskrise direkt mit …

» Rezension als PDF anschauen

17.12.2021
Blog: BuchAviso

Um der jugoslawischen Volksarmee zu entkommen, floh Taras Galani mit zwanzig Jahren nach Deutschland. Er nahm ein Medizinstudium auf und arbeitete bereits sechs Jahre in der Notaufnahme eines Krankenhauses in Bad Neuenahr.

Blog-Artikel lesen

08.12.2021
Podcast: Balu’s Welt/Spotify

Inhaltlich ist dieses Erstlingswerk an die Geschichte eines jungen Kosovaren, der in Deutschland lebte und Medizin studierte und zurück ging um die seinen Freunden und Familie zu helfen.

» Podcast anhören

20.11.2021
Sälzer TV

Die Salzkottenerin Mechthild Henneke hat jetzt mit dem Titel „Ach, mein Kosovo“ ihren ersten Roman veröffentlicht. Dabei konnte sie auf einen siebenjährigen Aufenthalt im Kosovo zurückgreifen, wo sie im Auftrag der Vereinigten Nationen tätig war. In einem Interview mit dem SÄLZER.TV stellte sie ihr Erstlingswerk vor.

» Video anschauen

01.12.2021

Groschenheft, Veranstaltungsmagazin Schweinfurt

Grundstein und Inspiration für den Roman war eine persönliche Begegnung der Autorin: Die Lebensgeschichte eines Feldarztes, den sie 2003 im Kosovo traf, brachte den Stein ins Rollen. Seine Biographie ähnelt der des Protagonisten …

» Rezension als PDF anschauen

 

Für weitere Rezensionen bitte nach unten scrollen!

Reportagen - Features - Interviews

Mit Journalismus begann ich meine berufliche Laufbahn und praktiziere die Arbeit weiterhin mit Freude. Journalismus ist etwas für Neugierige ...     weiterlesen  →

Journalistische Arbeiten - neueste Reportagen

Die Künstler-Genossenschaft

Frei sein und doch abgesichert: Die Genossenschaft Smart stellt Soloselbstständige als Angestellte ein, um ihnen Zugang zum Sozialsystem zu geben. Ein Modell mit Zukunft.
Berliner Zeitung · 21. September 2022

» Artikel online lesen
--------------

Die Berliner Ukraine-WG

Ein Berliner Ehepaar nimmt sechs ukrainische Flüchtlinge auf. Angjelina Haxhija-Schwenk kam 1990 selbst als Flüchtling aus Albanien.
Berliner Zeitung · 29. März 2022

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Oberbaum unterm Christbaum

Das schönste Geschenkpapier
Berliner Zeitung · 19. Dezember 2021

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Lieferengpässe

Keine gute Zeit für Last-minute-Geschenke
Berliner Zeitung · 07. Dezember 2021

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Fontane und die Frauen

Von Frauenherzen verstanden werden
Berliner Zeitung · 19. September 2021

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Punk und Prunk

So schön hässlich –
ein Streifzug durch die Torstraße,
Berlins aufregendste Meile

BZ MAGAZIN · 22. August 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Lohn für das Lernen

Wie der Staat zum Einstieg in Aus- und Weiterbildung animieren möchte
Berliner Zeitung · 24. August 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Mehr im Portemonnaie

Sparen in Krisenzeiten:
Alle Ausgaben hinterfragen, nur wirklich nötige Dinge kaufen

Berliner Zeitung · 10. August 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Training fürs Vertrauen

Der FC International in Schöneberg organisiert Camps, bei denen es um mehr als Fußball geht
Berliner Zeitung · 5. August 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Altern kostet Geld!

Finanztipp Private Altersvorsorge
Berliner Zeitung · 13. Juli 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Steak ohne Fahrrad

Corona hat den Berliner Fleischereien neue Kunden gebracht - doch ein Umdenken ist fraglich
Berliner Zeitung · 4. Juli 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Es bringt nichts Tönnies zu meiden

Verbraucherschutzexpertin Schautz über Fleisch im Supermarkt, Kennzeichnung und Tierwohl
Berliner Zeitung · 1. Juli 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Digitale Finanzberatung und das Virus

Robo-Advisor - Wie gut sind die in der Corona-Krise
Berliner Zeitung · 29. Juni 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Corona wird das Veränderungstempo steigern

Interview mit dem Zukunftsforscher de Haan zu Corona
Berliner Zeitung · 19. Mai 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Der Krieg ist vorbei

Porträts von Zeitzeugen des Kriegsendes
Berliner Zeitung · 7./8. Mai 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Nur eine Delle

Immobilien und Corona
Berliner Zeitung · 4. Mai 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Im Garten Berlin

Ein Stadtspaziergang
Marco Polo Berliner · 8. März 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Neuköllner Götter
am Boden

Vom Bibbern vor Angst zum Schulterwurf: Beim Ringen machen schon Anfänger eine erstaunliche Entwicklung durch
Berliner Zeitung - Rubrik: Berlin bewegt sich · 2. März 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Überragende
Subkultur

Der Technoclub Griessmühle vor dem Aus
Berliner Zeitung · 21. Januar 2020

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Ein Riss

Porträt eines Ehepaars am Breitscheidplatz
3 Jahre nach dem Anschlag

Berliner Zeitung · 16. Dezember 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Interview
Teil 1

mit dem biologischen Forensiker Mark Benecke
Berliner Zeitung · 23./24. November 2019

» Artikel als PDF anschauen

Teil 2

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Internet &
Stromverbrauch

Streaming frisst besonders viel Strom
Berliner Zeitung · 7. August 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Angekommen
auf dem Arbeitsmarkt

Wirtschaftsfaktor Flüchtlinge
Berliner Zeitung · 2. August 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Einmal
Sexy sein

Poledance
Berliner Zeitung - Rubrik: Berlin bewegt sich · 29./30. Juni 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Die Jagd nach billigem Brot

Über das Berliner Bäckereiwesen
Berliner Zeitung · 31. Mai 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Kluge Connections

Wissenschaftskooperation zwischen der Oxford und Berlin
Berliner Zeitung · 9. Februar 2019

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Fragen an das eigene Alter

Leitartikel
Berliner Zeitung · 18. Oktober 2017

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Kosovo umwirbt
deutsche Firmen

Interview mit Kosovo-Premier Hashim Thaci
Berliner Zeitung · 30. November 2015

» Artikel als PDF anschauen
--------------

Für weitere Artikel bitte nach unten scrollen!

Mechthild Henneke freie Journalistin, Medien- und Redaktionstrainerin in Berlin
 

Zur Person

Mechthild Henneke ist als freiberufliche Journalistin und als Trainerin und Beraterin in Berlin tätig.

weiter →

 

.

 

 

Schreibwerkstatt

Kenntnisse in journalistischem/redaktionellem Schreiben vermittelt die Schreibwerkstatt. 
Anfänger lernen Basiskenntnisse zum Verfassen von Texten, die verständlich, interessant und unterhaltend sind.
 
 

weiter →

Deutsch für technische Redakteure

Im Online-Training unterrichte ich zukünftige Technische Redakteure in professionellem Deutsch.

 
 
 weiter →

Kurzgeschichte in der Anthologie "Großstadtklänge"

Berliner Kurzgeschichten: Großstadtklänge - Von singenden Vögeln in dunklen Gassen. „Asche“ ist die Geschichte einer jungen Frau, die sich nicht damit abfinden will, dass ihr Freund sie erst verlässt und dann auch noch stirbt. Sie weiß genau, wo die Urne mit seiner Asche steht ...